Wie die Profis

Zähneputzen ist nicht langweilig. Wir schwören! Denn es geht nicht immer rauf und runter. Das kannst du viel besser machen: Mit richtig Spaß und mit KAI.

Weißt du was KAI ist?

KAI hilft beim Zähneputzen. Denn die fiesen Bakterien müssen weg. 

Aber wofür steht denn nun KAI?

Das K steht für die Kauflächen, das A für die Außenflächen und das I für die Innenflächen. An jeder Stelle wird anders geputzt.

Hier zeigen wir dir genau, wie es geht. 

Zähneputzen mit KAI – das geht so:

  1. Hin- und her bürsten

    Drück Zahnpasta auf die Zahnbürste und öffne den Mund. Nun bürstest du die spitzen Stellen auf den hinteren Zähnen, den Backenzähnen. Immer mit kurzen Bewegungen hin- und herbürsten. Am besten mit den unteren Zähne beginnen, dann die oberen Kauflächen putzen.

  2. Kreisen

    Du beisst die Zähne zusammen und malst mit der Bürste Kreis auf die Zähne. Erst vorne und dann rechts und links.

  3. Hoch- und runterbürsten

    Jetzt putzt du die Stellen, die man nicht sieht. Die hinteren Flächen der Zähne. Die Zahnbürste bewegst du von Rot nach Weiß. Bei den unteren Zähnen bürstest du nach oben. Bei den oberen Zähnen bürstest du nach unten.  

  4. Seitlich hin- und herbürsten

    Zum Schluss noch einmal von der Seite über alle Zähne gehen und von innen nach außen putzen. Fertig!

Socialmedia share